Norderstedt


Ab Hempberg würden wir via Willy-Brandt-Park der Veloroute 1 folgen, zunächst durch Grünzüge, dann neben der U1 bzw. der AKN nach Norden. Auf Höhe der Kohtla-Järve-Str bietet sich ein 200m langer Zubringer zur S-H-Str an.

Gewerbegebiete in Norderstedt

Ab Haslohfurth hat Norderstedt unlängst die Strecke bis Meeschensee mit roten Pflöcke gekennzeichnet und die zu fällenden Bäume markiert.

In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass die CO2-Speicherfähigkeit von Bäumen allgemein stark überschätzt wird. So speichert eine 80jährige Buche im Laufe ihres Lebens ca. 1 t CO2, das sind 12,5 kg im Jahr und entspricht ungefähr der Menge, die bei der Verbrennung von fünf Liter Diesel entstehen. Das Fällen von Bäumen zu Gunsten eines Radwegs ist daher – insbes. im urbanen Raum – vor allem eine (berechtigte!) Frage nach der Ästhetik, der Feinstaubbindung und der Verschattung.

In Meeschensee kann man sich am beschrankten Bahnübergang überlegen, ob man die Seite wechselt, ob man in Ulzburg-Süd östlich oder westlich der Bahn ankommen will. Für östlich spricht die kürzere Innenkurve, man kommt von der Bahn weg, denn das reine Vergnügen ist es nicht, wenn in heißen Sommern der Staub im Gleisbett aufgewirbelt wird. Östlich der AKN könnte man den Weg teilweise am Feldrand anlegen und man würde dichter an bewohntes Gebiet heran rücken. Es ergibt sich die Möglichkeit eines Abzweigs zum Kiefernweg, ebenfalls am Waldrand entlang. Außerdem kann man auf der Ostseite die vorhandenen Wohnstraßen (Dreangel, Habichtstr, Milanweg, Amselstr) mitnutzen. Nachteil ist, dass man in diesem Fall die AKN zwei Mal kreuzen müsste und dass die neue Radabstellanlage in Meeschensee auf der Westseite steht.

Wir erreichen Henstedt-Ulzburg.